Verein


Verein Chancengleich hilft

 

Wie alles ins Rollen kam

Der Verein Chancengleich wurde im August 2012 gegründet und arbeitet seitdem gemeinnützig. Mitbegründer war damals der Vereinsobmann Gerhard Holnsteiner. Seit einem Autounfall 2009 bewältigt er seinen Alltag im Rollstuhl und ist mit den großen Herausforderungen einer aktiven Lebensgestaltung mit Behinderung vertraut.

 

Unser Verein stellt sich vor

Den Vorstand von Chancengleich bilden Personen, die allesamt selbst oder im familiären Umfeld von körperlichen Einschränkungen betroffen sind. Schon damit wissen alle bei uns, wovon sie reden und können unseren Mitgliedern auf Basis authentischer Erfahrungen zur Seite stehen.

 

OBMANN Gerhard Holnsteiner

Er absolvierte die Hotelfachschule in Krems und war im In- und Ausland in der Tourismusbranche tätig – bis ein Autounfall im Jahr 2009 sein Leben völlig veränderte. Bei diesem Unfall brach er sich mehrere Wirbel und ist seitdem inkomplett Querschnitt gelähmt. Gerhard war Mitbegründer des Vereins im Jahr 2012, der Menschen mit Behinderung helfen soll.

“Ich hatte großes Glück im Unglück und ich möchte gerne Menschen wie mir ein Stück von diesem Glück weitergeben.“




Werner RosenbergerOBMANN STELLVERTRETER Werner Rosenberger

Werner ist Kommunikationsberater, hat 2 Kinder und lebt in Rohrendorf. Aufgewachsen auf einem Weingut war er nach der HTL St. Pölten und der WU Wien bei Do&Co. Der Aufbau einer Selbstständigkeit wurde aufgrund eines Unfalls im Jahr 2006 abrupt beendet. Das neue Leben im Rollstuhl hinderte ihn nicht, die neuen Anforderungen im Leben anzupacken. Mit seiner Motivation möchte er seine Erfahrung im Verein einbringen und Menschen, die in ähnlichen Situationen sind, weiterhelfen.

“Nehme das Leben wie es ist und mache das Beste daraus!“



Daniela HolnsteinerSCHRIFTFÜHRERIN Daniela Holnsteiner

Daniela kommt aus dem Marketing und verleiht mit ihrem Unternehmen, D.SIGN Kreativwerkstatt, dem Verein Chancengleich seinen Auftritt. In ihrer Freizeit trifft sie sich gerne mit Freunden – mit und ohne Rollstuhl. Sie genießt es, in der Natur zu sein und hat gerade dort die eine oder andere Idee für Neues.

“Für viele ist die körperliche Gesundheit eine Selbstverständlichkeit. Durch meine Beziehung mit einem Rollstuhlfahrer sehe ich vieles nun aus einer anderen Perspektive.”



Charlotte SchindleggerSCHRIFTFÜHRERIN STELLVERTRETERIN Charlotte Schindlegger

Charlotte Schindlegger hat seit frühester Kindheit Erfahrung mit Handicaps – ihre Mutter litt unter einem irreversiblen Tumor im Gehirn.

Erst wenn dein Körper streikt und dich zur Ruhe zwingt, wirst du aufwachen und merken was für dich wirklich wichtig ist. Aus dieser Erfahrung hat sie sich das Ziel gesetzt, für Menschen mit besonderen Bedürfnissen mit Lebensfreude, Unterstützung und viel Geduld da zu sein.

„Alles was ich sage weiß ich schon. Nur von dem was ich höre, kann ich lernen!”




Edith LagerKASSIERIN Edith Lager

Edith ist Buchhalterin und geht sehr gut mit Zahlen um. Den Ausgleich findet sie in der Natur, arbeitet im Garten und macht ausgedehnte Spaziergänge. Weil sie auch in ihrer Privatzeit einen Beitrag leisten möchte, hilft sie im Verein Chancengleich mit.

„Zuhören können und ein gutes Wort zur rechten Zeit hilft dem andern und mildert sein Leid.“





KASSIERIN STELLVERTRETERIN Mag. Doris Nothnagl-Kürzl

Doris ist als Sonderpädagogin und Mutter täglich mit den Anforderungen, Theorie und Praxis mit Menschen mit Behinderung konfrontiert und damit beschäftigt, Betroffenen wie Begleitern neue Wege zu eröffnen.

“Für jedes Problem gibt es eine Lösung!”

 

In unseren Vereinsstatuten sind die Ziele und das Wirken des Vereins genau verankert.